Niederlande Christi Himmelfahrt Zeeland

Freitag, 29.04.16 Habichtswald - Kamperland - 1. Tag -

Bis Juli (geplante Reise Schweden) ist es uns doch zu lang, also entscheiden wir uns für eine Woche vorher eine Auszeit zu nehmen.  Wir steuern den SP Zeeland an, den wir schon immer mal erkunden wollten. Um halb 2 kommen wir nach einigen Schwierigkeiten los (Flep noch Inspektion seines Autos mit Verzögerungen) - es wird keine schöne Fahrt! Viele Staus und Regengüsse begleiten uns - auf der Landstraße kurz vor dem Ziel erspähen wir dann noch prompt ein uns bekanntes WoMo an der Ampel - Gabi und Jörg! Die Gesichter der beiden - einmalig!

Leider funktioniert auf dem reservierten SP der SAT-Empfang nicht (zu hohe Bäume), daher ziehen wir kurzerhand noch einmal um auf SP 39.

 

 Nach einem kurzen Gang mit Madame am Veerse Meer richten wir uns gemütlich ein und genießen mal wieder unserer geliebte Sendung "Let´s Dance". Der SP ist sehr zu empfehlen - total nette und hilfsbereite Betreiber, die alles erklären und uns mit allen möglichen Infos versorgen. Die 1. Nacht im Dicken schlafen wir mal wieder wie die Engelchen.....

 

 

 

 

 

Night Breeze Nala of Beautiful Darkness - Nala!

 

 

Samstag, 30.04.2016 Kamperland - 2. Tag -

Um halb 9 hole ich unsere Brötchen beim fahrenden Bäcker ab und dann geht es erst einmal mit unseren Freunden auf große Erkundungstour. Wir spazieren am Wasser und durch das "Reichenviertel" bis zur Fähranlegestelle nach Veere. Nala muß "Fuß" üben und ist irgendwann richtig genervt...

Am Veersemeer


1  

Nach einem kleinen Frühstück starten wir 5 dann Richtung Nordsee - ein herrlicher Gang durch endlose Weiten! Nach einem Kaltgetränk am Strandpavillon mit herrlicher Aussicht auf die Nordsee geht es wieder retour - puh, 4 Stunden stehen bisher auf der Lampe - sind wir gar nicht mehr gewöhnt...Nur Nala, das Atomkraftwerk, kann nicht genug bekommen.

 

 

 

Am frühen Abend gehen wir 4 (Nala ruht jetzt doch im WoMo) zu einem leckeren Imbiss am See - und jetzt ruhen wir!

 

 

PS: Übrigens gerade Sonne pur - unsere Gesichter haben heute schön Farbe bekommen! Nach dem Essen fallen wir alle in unsere Sessel. Um halb 8 bin ich dann auch schon mal das 1. Mal eingeschlafen - Sauerstoff Schock. So viel zum "Tanz in den Mai"....

  

Sonntag, 01.05.2016 Kamperland - 3. Tag -

Herrlichstes Wetter - heute ist "Gammeltag" angesagt: Sonne tanken, mit Nala Bällchen spielen, Lesen. Abends gemeinsames Grillerchen.

Seele baumeln lassen


 

Montag, 02.05.2016 Kamperland - Veere - 4. Tag -

Heute starten wir mit dem WoMo eine Besichtigungstour: Zuerst sehen wir uns das liebenswerte Dorf Veere an - ganz schnuckelig! Das Beste: Wir bekommen sogar Fischbrötchen! Danach zieht es uns weiter nach Middelburg - auch eine sehr sehenswerte Stadt! Und auch hier haben wir keine Probleme, einen Parkplatz für den Dicken zu finden - das ist hier für WoMos wirklich vorbildlich angelegt!

 

Middelburg


Traumhaftes Veere


Leider müssen wir Vlissingen leider ausfallen lassen, denn da funktioniert unsere Kreditkarte beim Parkscheinautomaten nicht! Wir beschließen, an der Nordseeküste nach Hause zu fahren: Über Domburg und Westkapelle (hier kann man mit dem Camper direkt am Strand stehen) zurück nach Kamperland.

  

Was für ein Plätzchen!

 

Jörg und Flep reparieren noch mein Fahrrad und dann zieht sich jeder zum Abendessen zurück. Weil die beiden morgen schon wieder abreisen, gibt es dann noch einen geselligen Abend bei uns an Bord.

 

Dienstag, 03.05.2016 Kamperland - Zierikzee - 5. Tag -

Um halb 10 reisen unsere Freunde ab und wir starten sofort mit dem Dicken nach Zerikzee - was für eine tolle Stadt: Etliche ehrwürdige, alte Patrizierhäuser, ein Hafen mit auch alten Museumsschiffen, viele Galerien und Antikgeschäfte - und vor allem überall Wasser! Was für ein Flair!

 

Zerikzee


 

Danach geht es weiter nach Bruinesse (nichts los), deshalb kein Stop und direkt nach Scharendijke, wo wir uns an einem Imbiss stärken (Kibberling!). Dann fahren wir über einen Damm zur nächsten Insel, nach Goeree in den Ort Oudorp, wo wir uns einen weiteren Top-Platz "Drive-in-CP" ansehen. Vorbildlich ist alles angelegt - hier müssen wir auch mal einchecken. Retour starten wir einen Parkplatz (Deich) an, wo sich eine illustre Camping Gemeinde direkt an den Strand gestellt hat - einfach genial - das machen wir auch noch mal, zumal es ja immer wärmer werden soll!

  

 

Da haben wir auch prompt das WoMo aus Offenbach wieder gesehen, das hier bei uns am SP stand... In Kamperland gehen wir noch kurz in einen Supermarkt und danach gibt es eine schöne Runde für Nala.

 

 

Mittwoch, 04.05.2016 Oudorp - 6. Tag -

Das Wetter wird immer besser - Sonne pur bei immerhin 14 Grad. Also rüsten wir auf und starten an den tollen Nordseestrand, wo wir uns in 1. Reihe zu den anderen Campern stellen. Im Strandpavillon Brouwe genehmigen wir uns Kaffee und Weizenbier und staunen über die wirklich teuren Gerichte (Bolognese für 17,50 € ist schon happig).

 

Zurück am Platz gammeln wir noch ein wenig ab und dann gibt es einen "Erziehungsgang" für Nala. Der zu ihrem größten Vergnügen in einer wahren "Spiele-Schlacht" mit Skipper, dem netten Mischling auf Duisburg endet! Junge, was geben die beiden Gas! Abends gibt es einen wahren Ansturm auf den Platz - morgen ist Himmelfahrt. U.a. spielen sich Dramen ab, weil nicht reserviert wurde oder kein Sat-Empfang vorhanden ist, ts, ts, ts....Abends grillen wir und freuen uns, dass wir das Grillgut gemütlich bei angenehmen Temperaturen draußen einnehmen können.

 

 

 

 

 

Noch haben wir Platz...

 

 

Donnerstag, 05.05.2016 - 7. Tag -

Nach einer ersten Versorgungsrunde mit Nala, radele ich zum nahegelegenen CP, um Brötchen für das Frühstück zu holen. Heute gibt es Rührei mit Schinken - was für ein Duft in der Hütte! Heute lassen wir es langsam angehen - wir sind eine Zeit am See, um den Wasserskiläufern und den zahlreichen Booten zuzusehen. Danach machen wir uns zu einer Wanderung an die Nordsee auf - was sind heute für Volksmassen unterwegs!

 

  

 

Einige Mutige sind schon baden - brrrrr... Wieder am Platz lesen und dösen wir - lediglich unsere Nachbarn nerven etwas, da sehr laut. Heute zeigt das Thermometer übrigens 23 Grad bei Sonne pur! Jetzt grillen wir wieder und lassen den Tag gemütlich ausklingen!

 

Freitag, 06.05.2016 - 8. Tag -

Uns zieht es mal wieder los - Heute steuern wir mit dem WoMo Domburg an. Wir ergattern einen komfortablen Parkplatz (das ist wirklich klasse hier in Zeeland) und wandeln durch diesen typischen Touristenort. Hier sind regelrechte Menschenmassen unterwegs, es ist schon eigentlich zu voll.

 

Schöne Geschäfte und ich bekomme mal wieder ein leckeres Fischbrötchen. Einkauf im Supermarkt: Auch hier viel zu voll - schrecklich! Danach steuern wir noch mal Vlissingen an und wirklich, diesmal klappt es mit dem Parkautomaten, den wir mit Münzen füttern. Die Promenade erinnert uns ein wenig an englische Verhältnisse - könnte fast Brighton sein. Auch hier stehen viele Häuser zum Verkauf. Die Innenstadt zeigt sich recht "gemischt". Teilweise schöne alte Gebäude am Hafen, aber auch moderne Komplexe, die das Gesamtbild nicht wirklich verschönern.

 


1  

 

Zurück am Platz amüsiert sich Flep noch eine halbe Stunde am See.  Unseren Nachmittagsgang machen wir an der Seepromenade bis zum CP de Schotsman, den wir grauenvoll finden. Abends gibt es Nudeln mit Bolognese und danach konsumieren wir "Let´s Dance": Skandal, Uli Potowski kommt mit nur 3 Punkten trotzdem weiter.

 

Samstag, 07.05.2016 - 9. Tag -

Heute wieder bestes Wetter - heute wollen wir noch einmal richtig chillen. Doch nach Abwasch und gemütlichem Sitzen kommen uns Zweifel, ob die Abreise am Sonntag nach dem langen Wochenende wirklich klug ist. Hin- und her überlegt und dann ist es klar: Wir fahren lieber heute schon los - so können wir auch ohne Stau entsorgen und uns gefahrlos auf die Autobahn trauen. Nach einer halben Stunde sind wir abfahrbereit und los geht es. In der Tat haben wir eine problemlose Fahrt und kommen - nicht ohne Stop bei MC noch in Belgien - nachmittags in Ehlen an. Abends gibt es ein Grillerchen mit Papi und schon ist diese Woche wieder vorbei.

FAZIT: Ein Platz der Superklasse mit total netten und hilfsbereiten Betreibern, für Hunde ideal und die Gegend wunderschön mit dem ganzen Wasser rundum und wirklich sehenswerten Städten. Flep O-Ton: "Hier fahren wir doch noch mal hin, oder?"