23.05. - 11.06.2014 Deutsche Küsten

23.05. Kassel - Greven - 1. Tag -

Heute noch einige wenige Restarbeiten, Geld geholt und von meinen Eltern verabschiedet. Kurz vor Abfahrt noch mal Blick aufs Wetter: Ich würde ja Richtung Süden starten, aber letztendlich steht es dann doch fest: Deutschlands Küsten werden es! Kurz nach 13.00 Uhr sind wir auf der Bahn und leider kommen wir in einen Riesenstau. Da uns das Navi erst 18.00 Uhr als Ankunftszeit in Greetsiel anzeigt und ich schon um 16.00 Uhr keine Lust mehr auf Fahren habe, fahren wir den Top-Platz Greven am Dortmund-Ems-Kanal an (wollten wir schon immer mal testen). Toller Platz - sehr empfehlenswert! Total nette Betreiber, Brötchen- Service und alles ist sehr gepflegt (wie bekommen die diesen Rasen hin????)

 

Abends gehen wir ins Restaurant "Zum Fährhaus" (Spargel + Cordon Bleu). Jetzt schauen wir mit Genuss das Halbfinale von "Let´s Dance" mit Alex, Carmen Geis und Tanja S. Morgen früh geht es weiter nach Greetsiel!

 

24.05.14 Greven - Greetsiel  - 2. Tag -

Heute morgen um halb 6: Flep ist wach und hat höllische Kopfschmerzen vom Nacken her. Er bekommt ein paar Massageeinheiten und 2 Tabletten und Monsieur schläft glücklicherweise wieder ein. Blöd ist nur, dass ich jetzt hellwach bin... Also gibt es schon um halb 7 mit Tara  den ersten Gang - schön am Kanal entlang mit vielen Häschen...

Schön früh (halb 9) und mit wieder genesenem Flep starten wir nach Greetsiel auf den Top-Platz. Was soll ich sagen? Greetsiel ähnelt wirklich einer Puppenstube - total niedlich und absolut pittoresk!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bis auf 2 Regenschauer ist das Wetter wirklich i. O. -   

Sonne und 20 Grad! Abends gönnen wir uns beim Griechen Gyros und jetzt ist Entspannen im Dicken angesagt.

 

25.05.14 Greetsiel - Norddeich - 3. Tag -

Für heute ist wieder sonniges Wetter angesagt - uns dürstet es nach Strand! Also geht´s heute morgen weiter nach Norddeich auf den Top Platz am Ocean Wave. Wir ergattern ein schönes Plätzchen und erkunden zunächst den Fährhafen, wo die Fähren nach Juist und Norderney abfahren.

 

Für den Rest des Tages ist Lesen angesagt - Tara schwächelt heute etwas (Durchfall), hat mich heute schon um 05.00 Uhr rausgejagt - sehr ungewöhnlich...

 

Vermutlich zieht es uns morgen weiter nach Carolinensiel - wir möchten gerne mal wieder etwas näher am Wasser stehen!

 

26.05.2014 Norddeich - Carolinensiel / Harlesiel - 4. Tag -

Gemütlich tuckern wir eine Stunde Richtung Carolinensiel: Weite Felder, grüne Wiesen, Mühlen, ein Taxifahrer, der mitten auf der Kreuzung mit dem Freund quatscht und wundervolle Anwesen! In Carolinensiel checken wir auf dem Top-Platz an der Hafen Mole ein. Ein idyllischer Platz mit Blick auf die Fähren nach Wangerooge - näher am Wasser geht es wirklich nicht!

 

Direkt am Platz lockt das Restaurant "Wattkieker" mit diversen Köstlichkeiten.

 

Wir erkunden das Örtchen mit dem Rad und genießen das maritime Flair.

Flep mit Caroline

 

Tja, und dann ist noch der Kapitän aus Holland da, der leider die Ebbe unterschätzt hat und für alle WoMo Fahrer wunderbar ersichtlich schön stecken geblieben ist.....

irgendwie dumm gelaufen.....

  

Und gerade eben tuckert die Fähre von Wangerooge wieder ein - was für ein Bild!

Heute abend werden noch Reste gegrillt - mal sehen, wohin es morgen geht (der Wetterbericht ist nicht der Beste)....

 

27.05.2014 Carolinensiel - Stade - 5. Tag -

Heute morgen sind wir recht früh auf den Beinen - was machen wir also heute? Dableiben bei dem Wind und der Wettervorhersage macht keinen Sinn. Selbst wenn wir 2 uns Richtung Neuharlingersiel aufmachen würden: Auf der Strecke herrscht absolutes Hundeverbot und dann macht das keinen Spaß ohne Tara....Also machen wir nach einem kleinen Frühstück mit leckeren frischen Brötchen alles startklar: Richtung Friedrichstadt soll es gehen! Kurz vor Hamburg überlegen wir dann doch noch, Stade anzufahren (wollten wir eigentlich auslassen und ein Wochenend-Trip draus machen). Wir steuern den Top-Platz an der Schiffertorstraße an und erkunden das wirklich sehenswerte Städtchen!

 

Am Fischmarkt - leider heute etwas trist....

 

Wir überbrücken einen Regenschauer mit einem Milchkaffee und einem Antipasti-Teller für 1 Person (köstliche kleine Häppchen), um dann nachmittags wieder ermattet ins WoMo zurückzukehren und uns dort noch ein wenig der "Muße" hinzugeben. Sprich, Lesen und darauf einschlafen....Abends gibt es "kalte Platte, Fenster und Türen los".

Kurze Anmerkung zum Platz: Parkscheinautomat wechselt nicht, für die Stromsäulen werden 0,50 € benötigt - Altstadt problemlos fußläufig (10 Minuten) erreichbar.

 

28.05.2014 Stade - Damp  - 6. Tag -

Auf der Homepage von Friedrichstadt habe ich zufällig gesehen, dass der WoMo-Platz erst morgen, an Christi Himmelfahrt, offiziell eröffnet wird. Ich versuche, die Betreiber telefonisch zu erreichen - Fehlanzeige!  Also entscheiden wir, doch schon heute an die Ostsee zu fahren. Ganz clever möchten wir Hamburg umfahren und wählen daher die Fährverbindung Wischhafen über die Elbe. Das Internet vermeldet null Wartezeiten, daher sind wir wohlgemut unterwegs. Doch stehen wir doch eine Stunde in der Warteschlange und als wir dann endlich auf die Fähre fahren möchten, senkt sich vor uns der Schlagbaum - typisch!

Wir dürfen nicht mit..

 

Auf der nächsten Fähre angekommen, vermeldet NRD 2 "90 Minuten Wartezeit" - auch wieder typisch und echt clever!

 

Wegen des bevorstehenden Feiertags und des damit verbundenen Risikos, keinen Platz mehr zu bekommen, steuern wir den Top-Platz in Damp an - und wirklich, es klappt, als wir ankommen, ist noch relativ wenig los! Wir möchten den Platz als Basis-Station nutzen, um Kappeln und die Eckernförder Bucht zu erkunden.

Wir steigen auf die Räder und fahren in den Ort, um noch etwas einzukaufen - wow, was ist hier los!! Sturmböen mit einer Geschwindigkeit bis zu 70 km/h - da geht schon was!

 

 

 

Nachmittags machen wir es uns mit Lesen an Bord gemütlich - heute Abend gehen wir wohl zum platzansässigen Griechen (wurde ja schon Ostern für gut befunden....). Ach, kleiner Nachtrag: Bei gerade mal 11 Grad sehen wir soeben erste blaue Fetzen mit Sonne am Himmel!

 

 

 

29.05.2014 Damp  - 7. Tag -

Heute morgen lässt der Wind nach und tatsächlich lässt sich immer mehr blauer Himmel blicken. Nach einem für Tara sehr amüsanten Gassi-Gang (sie hat voller Wonne einen Fasan aufgescheucht, der dann empört meckernd aufgeflogen ist), gönnen wir uns ein Frühstück. Dann reservieren wir unseren Platz und machen uns auf nach Kappeln, wo dieses Wochenende Heringsmarkt ist. Wir haben wirklich Glück: Kaum auf dem Parkplatz angekommen (vorbildlich auch für WoMos zugelassen, bei gerade mal 2,- €), folgt dann auch gleich eine Regatta mit historischen Segelschiffen. Ein schöner Anfang!


1  

Wir schlendern durch das Volksfest und ich ärgere mich, dass ich gefrühstückt habe, so lecker sieht das alles aus! Wir genießen die wirklich sehenswerte Stadt und atmen Flair ein.....

Wunderschönes Kappeln


1  

Danach fahren wir noch ein wenig in der Gegend rum und sind begeistert von der Landschaft und den niedlichen Ortschaften. In Maasholm parken wir (auch hier wieder für WoMos kein Problem - welch Wohltat) und besichtigen den Ort. Ein Postkartenmotiv jagt das nächste! Wir fühlen uns wirklich wie beim Landarzt!

Idyllisches Maasholm

1  

Und das Beste: Während halb Deutschland im Regen versinkt, scheint hier die schönste Sonne! Der Wind ist zwar kalt - aber so ist es schon traumhaft. Vergessen sind unsere gestrigen Pläne, doch noch nach Schweden zu fahren (Ölland vermeldet zur Zeit nur Sonne bei 24 Grad). Abends radeln wir nach Damp, um mal wieder Fischbrötchen (Kirmesbrötchen!!!!) und Bratwurst / Pommes zu uns zu nehmen.  

 

30.05.2014 Damp - 8. Tag -

Heute morgen Sonne satt - kein Wölkchen zu sehen! Da bei uns beiden die Halsschmerzen zurück gekommen sind und das Wetter zu verlockend ist, beschließen wir, einen "Gammel-Tag" einzulegen und uns ein wenig zu schonen. Ist auch mal nett - lesen, dösen, etwas einkaufen..... Abends gibt's Brotzeit und wir schauen das Finale von "Let´s  Dance" - Alexander Klaws ist übrigens Gewinner - zu Recht!

 

31.05.2014 Damp - 9. Tag -

Eckernförde ist heute unser Ziel: Nach einiger Parkplatzsuche gelingt es uns, den Dicken abzustellen und wir können mit der Besichtigung beginnen. Wirklich schön ist, das die Stadt, der Hafen und der Strand ineinander über gehen - so hat man alles zusammen.

 

Eckernförde

1  

Anschließend fahren wir noch an der Ostseeküste Richtung Kiel entlang und machen Halt in Stohl. Wir machen einen kleinen Gang durch wunderschöne Felder bis an eine Steilküste

und erfreuen uns an den vielen Segelbooten am Horizont.

 

 

Wieder zurück auf dem WoMo-Platz ergehen wir uns dem Luxusproblem, wohin es uns ab morgen weiter hinziehen soll - es gibt so viele schöne Möglichkeiten!! Von unseren netten Nachbarn aus Heide (Adria-Fahrer) bekommen wir einen Insider-Tip: Einen WoMo-Platz in Sierksdorf - mal schauen, vielleicht steuern wir den morgen mal an. Eigentlich wollten wir abends Grillen, doch der Wind ist etwas ungemütlich - so opfern wir uns und gehen noch mal zu Achilles.....

 

01.06.2014 Damp - Bliesdorf  - 10. Tag -

Heute morgen lichten sich die Reihen - auch wir rüsten auf, um nach Bliesdorf (WoMo Park Ostseeblick) zu fahren. Und wirklich: Der Tip war wirklich gut! Ein toller Platz (terrassenförmig angelegt) mit einem sehr schönen Blick auf die Ostsee! Und die sanitären Anlagen können sich wirklich sehen lassen. Ein kleiner Supermarkt und ein ansprechendes Restaurant runden das Bild ab.

 

Herrlicher Blick

 

 

Heute ist es recht bewölkt, so können wir Tara getrost im Auto lassen und wir zwei radeln auf dem Ostsee Radweg nach Grömitz. Was soll ich sagen, es ist ein ganz nettes Seebad, aber für unseren Geschmack schon sehr touristisch und mit zum Teil auch nicht ansprechenden Gebäuden.  

 

02.06.2014 Bliesdorf - 11. Tag -

Heute machen wir uns mit dem WoMo auf, um uns zwei Stellplätze anzuschauen. Zuerst steuern wir den SP in Scharbeutz an, der uns aber überhaupt nicht gefällt. Schade, denn ich wollte eigentlich für eine Nacht hier stehen, um dann die vielberühmte Promenade zu genießen. Auch der SP in Sierksdorf macht auf uns nicht den besten Eindruck - zumal hier obligatorisch 2 Übernachtungen gebucht werden müssen. Wieder zurück am Platz, genehmigen wir uns ein Sonnenbad - ja, tatsächlich, heute ist es strahlend schön!

Für Tara ist es auch schön zum Laufen

 

Ansonsten unterhält ein Bielefelder den ganzen Platz - denn wir hören nun schon zum 3. Mal, dass sie nach Schweden bis zum Nordkap fahren möchten. Außerdem wird bereits zum wiederholten Mal der Platz in Greven empfohlen, ja, ja, ja, ja......

Abends gibt es endlich mal wieder ein Grillerchen...

 

03.06.2014 Bliesdorf - Zingst - 12. Tag -

Obwohl wir uns doch noch mal den SP in Sierksdorf anschauen, entscheiden wir uns, hier nicht zu bleiben. Da der Wetterbericht nicht so schlecht ist und ich den Wunsch nach einem schönen Strand geäußert habe, fahren wir nach ZIngst, wo es uns schon immer so gefallen hat. Zuerst steuern wir den Platz an der Surfschule an - leider ist der schon überfüllt und uns überkommen Befürchtungen, ob wir wegen den anstehenden Pfingstfestes überhaupt hier Unterschlupf finden.  Also nichts wie hin zum SP Freesenbruch - oh Schreck, wegen der Mittagszeit stauen sich hier auch schon vor der Schranke die Fahrzeuge. Wir steigen aus und machen mal einen technischen Anblick - kaum mehr ein Platz frei. Hektisch stürmen wir die Rezeption - und puh, Glück muss man auch mal haben: Wir ergattern den allerletzten Platz, der durchgängig bis Pfingstmontag noch frei ist! Auf dem SP angekommen, ergattern wir darüberhinaus auch die letzte Stromdose und sogar die Sat-Schüssel funktioniert trotz gefährlich naher Bäume!! Jetzt schnauben wir hier erst mindestens bis Montag durch - eher bis zum Ende, denn am Mittwoch geht es wieder retour nach Hause!

Wir stehen hinter einem Coral.....

 

Nachmittags erkundigen wir uns im Ort nach E-Bikes mit Hundeanhänger, aber die gibt es hier nicht.. Dann können wir auch selber strampeln und Tara muss dann eben wieder im Auto bleiben. Abend fallen wir im Restaurant "Zum Deichgraf" ein - erst sind wir enttäuscht, da die Mannschaft personell völlig unterbesetzt ist und wir 20 Minuten allein auf die Getränke warten müssen. Doch das Essen (sehr kleine Karte) entschädigt - ein absoluter Wahnsinn (Schnitzel und Matjes). Also reservieren wir für Sonntag gleich wieder mit....

 

04.06.2014 Zingst - 13. Tag -

Heute schreibe ich endlich die letzten 3 Reisetage, denn wir hatten in Bliesdorf Probleme mit dem Internet. Danach gehen Flep, Tara und ich zu Fuß in den Ort, um ein wenig durch die Läden durch zu schnorcheln.

Kleine Rast an der Seebrücke

 

 

 

Wieder zurück am Auto radeln Flep und ich an den Hafen, der  im Vergleich vor 2 Jahren noch einmal an Reiz gewonnen hat. Überall sitzen die Touristen bei Fischbrötchen, Eis, Kuchen und dergleichen Köstlichkeiten mehr draußen und genießen die Umgebung. 

Leckeres vom Futterkutter....

 

 

Wir fahren über die Buhne 6 zurück und stromern noch ein wenig durch den Ort. Beute: 1 Sweat-Pulli, 1 Fleecejacke und 1 Polohemd - wird aber auch mal Zeit.....

 

Nachmittags gibt es im Biergarten des CP geräucherten Fisch - ich ergattere Butterfisch, den ich mir mit Tara redlich teile.....

 

05.06.2014 Zingst - 14. Tag -

Heute machen wir den Dicken startklar und düsen los, um die Halbinsel ein wenig näher zu erkunden. In Ahrenshoop halten wir auf einem WoMo-Platz ca. 3 km vor dem Ort und fahren mit den Rädern in dieses entzückende Örtchen, das durch seine Künstlerkolonie bekannt geworden ist. Und wirklich: Traumhafte, reetgedeckte Häuser mit bemalten Haustüren und zum Teil mit fast parkähnlichen Anlagen erwarten uns in 1a-Lage. Dieser Ort kann locker mit Keitum oder Kampen auf Sylt mithalten - er ist nur nicht so mondän, sondern viel gemütlicher; hier fehlen auch die teuren Boutiquen....

Ahrenshoop

1  

 

Die Besichtigung des Fischerörtchens Wustrow entfällt leider, da dummerweise langanhaltender Regen einsetzt. Auch ein Rundgang durch Barth muss wegen des Wetters heute ausfallen - immerhin wissen wir, dass hier auch WoMos parken können - für das nächste Mal....

 

So ein gemütliches Prasseln auf das WoMo Dach hat auch sein Gutes: Es ist so unglaublich entspannend, so dass wir trotz aufregender Lektüre beide in ein wohliges Mittagsschläfchen verfallen. Der Tag geht mit Lesen, einem gemütlichen Plausch mit unseren total netten Coral Nachbarn (beide bereits seit 5 Jahren mit ihrem WoMo unterwegs - Haus verkauft - seufz) und anschließender Nahrungsaufnahme einer "Pommerschen Rauchwurst" im Biergarten

so allmählich zu Ende. Für Pfingsten verspricht der Wetterbericht nur das Allerbeste - wir werden sehen!

Nachmittags ist die Sonne wieder da

 

 

06.06.2014 Zingst - 15. Tag -

Heute passiert nichts Besonderes:

Die üblichen Routinen werden abgespult; Gassi Gänge mit Tara, vormittags gehen wir noch mit den Rädern einkaufen, Lesen am SP und Neuankömmlinge gucken. Heute ist ein wahrer Ansturm auf den Platz zu verzeichnen, denn das Pfingstwochenende ist da - wie gut, dass wir ein Plätzchen haben und ganz entspannt dem Gewusel zusehen können.   

Heute mal wieder ein Grillerchen

 

07.06.2014 Zingst - 16. Tag -

Auch heute ein wahrer Urlaubstag; heute Mittag gibt es nach nochmaligem Einkaufen ein verspätetes Frühstück. Nach Lesen am SP waren wir sogar am Hundestrand! Madame war außerordentlich gut drauf - sie unterhielt mit ihrer guten Laune den ganzen Strandabschnitt und hat sogar einen Galopp nach dem nächsten hingelegt. Auch ein paar Meter ins Wasser hat sie sich mit mir gewagt - ansonsten war würdevolles Beobachten angesagt. Für morgen sind 30 Grad angesagt - schätze, dann wage ich auch mal den endgültigen Sprung in die Ostsee....

 

 

08.06.2014 Zingst / Pfingstsonntag - 17. Tag -

Deutschland erwartet das heißeste Pfingsten seit den Wetteraufzeichnungen - typisch ist, dass wir hier in Zingst nicht so viel davon mitbekommen. Es ist bewölkt und auch nicht sonderlich warm. So weit also zum Thema Strand und geplantem Abtauchen in der Ostsee. Abends geht noch ein recht wütendes Gewitter über uns hernieder - macht uns gar nichts, ist ja auch gemütlich.

 

 

 

Im Deichgraf genießen wir Schnitzel und einen "versteckten Zander" - es war wieder himmlisch lecker - aber die Wartezeiten sind schon arg......

 

09.06.2014 Zingst / Pfingstmontag - 18. Tag -

Heute morgen keine Wolke am Himmel - geht doch! Die 1. Abreisewelle hat begonnen - alles packt zusammen, wie schön, dass wir noch ganz entspannt sein können.... Da unsere Parzelle frei geworden ist, die wir beim letzten Mal hier hatten, ziehen wir aus Nostalgie-Gründen noch einmal um.

 

 

Danach fahren wir mit den Rädern nach Zingst, um noch dies und das einzukaufen - blöd ist, dass die Läden erst um 13.00 Uhr auf machen. Wir wandeln noch ein wenig auf der Seebrücke und beobachten ein Brautpaar, das im Meer seine Hochzeitsfotos macht - verrückt....

Seebrücke Zingst

1  

 

Danach noch einmal an den Hafen: Wir genießen einen Milchkaffee und für mich gibt es Fish and Chips von Futterkutter- naja, nicht ganz stilecht...

 

Nachmittags mache ich mich für ein Stündchen an den Strand (nein, ich war noch nicht ganz im Wasser) und abends nach einem schönen Klön mit unseren Nachbarn grillen wir noch einmal.   

Strandimpressionen


1  

10.06.2014 Zingst - 19. Tag -

Vormittags werden die Mitbringsel eingekauft und danach lesen wir noch schön gemütlich. Heute ist es richtig sommerlich, so dass wir am Nachmittag eine kleine Strandeinheit hinlegen - und: Ich war mutig und bin komplett in die Nordsee abgetaucht!

 

Hübsch kalt......

 

 

Abends kehren wir noch ein letztes Mal im Deichgrafen ein und dann ist das Ende des Urlaubes doch da....

 

11.06.2014 Zingst -  20. Tag -

Wir verabschieden uns von unseren netten Nachbarn und fahren über Potsdam nach Hause. Der Himmel sieht sehr bedrohlich aus - und wirklich, laut Internet fahren wir direkt in eine rote Unwetterzone! Es kommt ein Gewitter herunter, das wir in dieser Form so schon lange nicht hatten!

 

 

Nichtsdestotrotz kommen wir gut durch, so dass wir am frühen Nachmittag wieder zu Hause sind.

 

FAZIT: Wetter hat ganz gut mitgespielt, das Auto hat sich auch über die lange Zeit mehr als bewährt und Deutschland ist immer wieder eine Reise wert!