Gardasee 27.08.2018 - 14.09.2018

Montag, 27.08.2016 Habichtswald - Ehrwald   - 1. Tag - 

Leider ist der geplante Costa Brava Urlaub geplatzt also disponieren wir um und beschließen, mal wieder an den Gardasee zu fahren - 1. Zwischenstop ist Ehrwald. Wir kommen gut durch und landen um halb 3 im Zugspitz Resort in Ehrwald. Was für ein CP: Tolle Aussicht auf die Berge, SP parzellenmäßig angelegt und ein Luxus Waschhaus, was wir so in dieser Form noch nicht erlebt haben: 15 einzelne Badezimmer mit separater Dusche und WC und großem Waschtisch. Nachmittags spazieren wir ein wenig durch den Ort und stellen fest, dass es aufgrund der Durchgangsstraße viel zu laut ist. Trotzdem: Herrlich, dieses Alpenflair! Abends gemütlich Brotzeit. PS: Das Hotel inkl. Schwimmbad und Sauna ist aufgrund von Bauarbeiten geschlossen und entsprechend ist auf dem CP eine sehr störende Geräuschkulisse - hatte man uns aber vorher mitgeteilt. PS 2: Am nächsten Morgen berappen wir 60,- € für eine Übernachtung, naja....

  

 

Dienstag, 28.08.2018 Ehrwald - San Felice del Benaco   - 2. Tag -

Gut gelaunt geht es weiter zum Endziel San Felice del Benaco. Wir kommen gut über den Brenner und genießen die herrliche Landschaft. Um 14.00 Uhr erreichen wir den CP Fornella, den wir vom letzten Jahr noch kennen. Flep stellt den WoWa schon recht routiniertauf unseren vorläufigen SP 713 unnd wir richten uns häuslich ein. Ich zeige Taloula schon mal den Hundestrand bei herrlichstem Wetter mit ca. 26 Grad.

 

Mittwoch, 29.08.2018   - 3. Tag -

Heute machen wir sprichwörtlich nichts - wir genießen einfach das tolle Wetter und das Ambiente! Am Hundestrand versuche ich mal wieder, die Kurze ins Wasser zu bekommen - mit mäßigem Erfolg. Auch im Freibad schaue ich mal rein - total schöne Anlage und sehr erfrischend. Abends gehen wir ins Restaurant und sitzen gemütlich auf der Außenterrasse mit bestem Ausblick auf den See. Leider wie im letzten Jahr kommt das Essen mit Verzug: Ich bin mit meiner Forelle (lecker!) schon fertig, als Flep dann seine Pizza erhält. Auch wieder die gleiche Ausrede: Take-away kam dazwischen, nur 1 Ofen, naja...

  

 

 

Donnerstag, 30.08.2018    - 4. Tag -

Nach einiger Unschlüssigkeit fahren wir auf der Gardena Occidentale bis nach Riva, um von dort an den Lago Tenno zu fahren. Ein herrlich türkisblauer See, der zum Baden einlädt. Wegen Fleps lädiertem Zeh verzichten wir allerdings auf einen Abstieg und nehmen statt dessen einen kleinen Snack ein (Maxi Toast für 5,- €, Cola für je 3 €). Weiter fahren wir zum Lago die Ledro (650 m hoch), der uns aber ein wenig enttäuscht (diese Reiseführer...). Blöderweise müssen wir dieselbe Strecke zurück fahren (Stau), so dass wir nach Einkauf im Carrefour erst um halb 5 wieder am CP sind. Noch kurz ins Schwimmbad erfrischen, denn es ist echt heiß und schwül. Wir packen die Mädels in die Hundekarre und fahren zum Hundeplatz, wo sie sich ordentlich austoben. Nach einem leckeren Grillerchen machen wir es uns unter der Markise gemütlich und kniffeln.  

 

 

Freitag, 31.08.2018    - 5. Tag -

Heute nacht hat es ordentlich geregnet und gewittert und morgens hat es sich deutlich abgekühlt. Wir möchten heute nicht noch mal so lange fahren, daher starten wir nach Gardone, weil laut unserem Reiseführer ein "Top-Ziel". Zuerst fahren wir durch Gardone durch, ohne es zu merken... Also fahren wir weiter nach Maderno, wo wir ein wenig durch die Gassen wandeln. In der sehenswerten Kirche Sant Andrea zünde ich eine Kerze für Mami an. Auf dem Rückweg finden wir keinen Parkplatz in Gardone, daher halten wir statt dessen in Salo. Dieses Städtchen gefällt uns auf Anhieb - hat übrigens die längste Promenade am See. Danach kaufen wir in einem sehr schönen Supermarkt ein und sind nachmittags zurück am CP. Noch mit der Mannschaft auf den Hundeplatz - perfektes Timing, denn kurz danach beginnt es heftig zu regnen. Abends Brotzeit und chillen an Bord. 

 

 

Toscolano-Maderno


1  

Samstag, 01.09.2018    - 6. Tag -

Zum Glück wird heute schon der SP 726 frei, denn wir müssen hier 1x umziehen. Bei recht kühlem Wetter räumen wir zusammen und belagern den neuen SP. Um halb 3 sind wir mit dem Gerödele fertig - inkl. Zeltaufbau. Zwischendurch gehe ich mit Lou an den See, wo sie das 1. Mal leichte Schwimmbewegungen macht! Am frühen Abend noch auf den Hundeplatz, wo Nala mal wieder eine Hünding anmacht, weil sie Lou beschützen möchte... Wegen des relativ frischen Wetters (Sturm) stornieren wir unseren Tisch im Restaurant und essen statt dessen Rührei und Brotzeit. Nachts regnet es ununterbrochen stark.   

 

  

 

 

Sonntag, 02.09.2018    - 7. Tag -

Heute regnet es bis mittags durch - Flep fährt in den Carrefour, um ein wenig einzukaufen. Ansonsten passiert heute nicht viel - Lesen und Entspannung ist angesagt. Ich radele ein wenig durch das Städtchen und den CP; nachmittags gehen wir zum Hundeplatz, sind aller leicht entnervt, weil der nun schon zum 2. Mal nicht pünktlich um 17.00 Uhr aufmacht. Also drehen wir um und machen es uns gemütlich. Abends gibt es Lasagne und Pizza.

 

Montag, 03.09.2018    - 8. Tag -

Bei trockenem Wetter um die 20 Grad sind wir bereit für eine weitere Erkundungstour: Limone steht noch auf dem Programm, denn im letzten Jahr haben wir hier keinen Parkplatz gefunden. Diesmal klappt es und freudig besichtigen wir dieses Städtchen. Ja, es ist voll, aber durchaus erträglich. Ich erstehe natürlich Limoncello und Limoncello Creme, bevor wir weiter fahren.

Schönes Limone


 

Der Plan: Über Tremosine nach Tiguale und wieder zurück. Eine zum Teil abenteuerliche Straße (eng mit zig Serpentinen) führt uns immer höher ins Gebirge mit traumhaften Ausblicken auf den Gardasee und Bergdörfern. Leider ist am Ortsausgang von Tremosine wegen einer Baustelle Durchfahrverbot, so dass unser schöner Plan nicht klappt. Also fahren wir über eine gemäßigte Straße wieder zurück nach Limone, um von der Gardena Occidentale Richtung Tiguale zu fahren. Nochmal so eine irre Straße - aber immerhin: Kurz vor Tremosine finden wir den Agritourismo "Alpe Garda" wieder, wo Flep und ich zuschlagen: Käse, Kaminwurze, Grappa, Pasta und natürlich Olivenöl. Leider müssen wir die Straße auch wieder zurück, um nach Hause zu kommen. Dann noch schnell Hundeplatz und retour zum CP.  

 


1  

Dienstag, 04.09.2018    - 9. Tag -

Heute ist wieder ein perfekter Sommertag und wir beschließen, einfach hier zu bleiben. Vormittags gehen wir mit den Hunden an den Strand, wo Lou und ich ein 1. Erfolgserlebnis haben: Sie ist geschwommen!!! Zwar nur kurz, aber immerhin! Ich lese und döse, Flep macht eine Erkundung mit dem Rad - einfach nur erholen! Abends grillen wir mal wieder.  

 

CP Restaurant

 

Mittwoch, 05.09.2018    - 10. Tag -

Auch heute nichts Besonderes - einfach abhängen und diversen Tätigkeiten nachkommen. Abends Restaurant mit Pfeffersteak und gegrillter Fischpfanne - kam diesmal beides gleichzeitig..

CP Strand

 

Donnerstag, 06.09.2018    - 11. Tag -

Aktivitäten zeigen: Um halb 10 nehmen wir die Fähre von Maderno nach Torri del Benaco, denn wir möchten heute mal weniger Auto fahren. Eigentlich wollten wir mit Bardolino anfangen, aber ein Megastau zwingt uns, die Richtung zu wechseln. Also steuern wir die Punta di San Vigilio an, der letzte Ausläufer des Monte Baldo und eine viel gelobte Landzunge. Zugegeben, die Villa Brenzone ist schon einmalig schön, aber auch hier sind wir erstaunt, was man so alles in den Reiseführern so liest. Dann wandeln wir durch Torri del Benaco, das uns ausnehmend gut gefällt. In Nago Tobole halten wir nus mal kurz und versuchen, in Riva einen Parkplatz zu ergattern - leider ohne Erfolg. Ein kurzer Abstecher nach Arco und danach geht es zurück. Immerhin schaffen wir diesmal eine kurze Besichtigung von Gardone - ja, auch schön, aber unseres Erachtens überwertet. 

 

Punta di San Vigilio


 

Torri del Benaco


1  

Freitag, 07.09.2018    - 12. Tag -

Heute fahren wir nach Bardolino, um auch dieses weiße Fleckchen zu füllen und wir sind angenehm überrascht: So schön hatten wir es uns gar nicht vorgestellt! Zum Abschluß mache ich noch einen kleinen Abstecher zum CP San Nicolo, wo ich gleich ärger mit dem Betreiber bekomme, weil ich mich nicht bei der Rezeption angemeldet habe.Schließlich fehlt uns noch Garda, was wir auch noch hin bekommen. Da Markt ist, ist es leider recht voll - am Hafen bekommt Flep endlich einen Eiscafé und ich lasse mir Bruscetta Meditterraneo schmecken. Abends holen wir uns Nudeln und Salat vom Restaurant.

Bardolino


Garda


1  

Samstag, 08.09.2018    - 13. Tag -

Markt in Salo: Nichts wie hin! Frohen Mutes parken wir in der Innenstadt, bummeln Richtung Promenade und fragen uns, wo der Markt eigentlich ist? Egal, wir lassen uns treiben und genießen das Flair dieses wirklich schönen Städtchens. Zitat Flep: "Salo gefällt mir am besten". Danach ist CP angesagt - abends gibt es frische Nudeln und Tomatensoße.  

 

 

 

Sonntag, 09.09.2018    - 14. Tag -

Es zieht uns noch mal in den Norden: In Arco schlendern wir durch die Gassen und wir wollen eigentlich auch noch hoch zur Burg. Aber da in Arco ein Sportfest ist, ist die Zufahrtsstraße gesperrt.  

 

  

 

 

Deswegen fahren wir weiter nach Toblino, um uns laut Reiseführer "das romantischste Schloß des Trentino" anzusehen.  Sieht auch toll aus so aus der Entfernung, denn es gibt keinen offiziellen Parkplatz und wir kommen da nicht dahin...Da wir nicht schon wieder am See dieselbe Strecke zurückfahren möchten, fahren wir kurzerhand durch das Gebirge über Sarche und Lado d' Idro zurück. Bis auf 825 Meter kommen wir immerhin und erfreuen uns an teils sehr schönen Bergdörfern. Abends Grillerchen.

 

 

Montag, 10.09.2018    - 15. Tag -

Es wird gefühlt immer heißer - also lassen wir auch den Markt in Moniga del Garda sausen und bleiben am CP. Heute richtig großes Erfolgserlebnis: Lou ist so ficiert aufs Bällchen, daß sie sogar richtig hinterher schwimmt! Das haben wir geschafft!! Heute abend wiederholen wir noch mal und wirklich, sie schwimmt!

 

Dienstag, 11.09.2018    - 16. Tag -

Wieder heiß heute - wir beschließen, das Vorzelt abzubauen und lieber die luftigere Markise zu nutzen. Es klappt alles gut und schwupps ist alles verpackt. leider ist das Palmenbad schon dicht, so dass ich michr nur noch im Gardasee "erfrischen" kann.

 

Mittwoch, 12.09.2018    - 17. Tag -  

 

Ziel heute ist noch mal Riva del Garda. Vorher halten wir in San Felice, weil da Markt ist, was wir uns allerdings hätten schenken können. Gefühlte 6 Stände und das war es auch schon. In Riva finden wir denselben Parkplatz wie letztes Jahr und wir bummeln durch das Städtchen - eigentlich ist es viel zu heiß... Abends gibt es Nudeln vom Vortag und Fisch + Würstchen vom Grill. 

 


Donnerstag, 13.09.2018    - 18. Tag -

Ausruhen, putzen und weiter Abbauen ist angesagt. Noch 2x mit den Hunden an den See - Lou schwimmt mittlerweile wie ein Weltmeister! Abends sind wir sogar zu faul, um uns Pizza zu holen, also gibt es Miraculi, naja...

 

Freitag, 14.09.2018    San Felice - Füssen    - 19. Tag -

Um 08.20 Uhr sitzen wir im Auto und startenRichtung Norden. Wir kommen gut voran. Leider können wir nirgendwo Rast machen, denn wir passen auf keinen Parkplatz drauf. Das Beste: CP Brunnen ist dicht und das, obwohl sie mir telefonisch versichert hatte, nachmittags wäre es kein Problem, einen SP zu bekommen. Also Plan B muß her: Mit Hochdruck recherchieren wir und landen schließlich auf dem CP Hopfensee - wir finden es hier etwas spießig und es hat jede Menge Gaffer....

 

 

 

 

Die letzte Nacht im Dicken

 

 

Samstag, 15.09.2018    Füssen - Habichtswald    - 20. Tag -

Wir landen wieder gut zu Hause und genießen noch das Rest Wochenende.

 

FAZIT:

Toller Urlaub, viel gesehen, leider konnten wir Verona wegen der Hitze mit den Hunden nicht besichtigen - war eine schöne Zeit!